Den Durchblick behalten

 

Ein Phänomen, das Brillenträger häufig nur in der kalten Jahreszeit betrifft, wird seit der generellen Maskenpflicht zum Dauerthema: Die Brille beschlägt – und Betroffene verlieren wortwörtlich den Durchblick.
Eine mögliche Alternative oder sinnvolle Ergänzung zur Brille können daher Kontaktlinsen sein.

 

Hansjörg HofmannHANSJÖRG HOFMANN,
AUGENOPTIKER­MEISTER

»Kontaktlinsen sind gerade in Zeiten der Maskenpflicht eine gute Ergänzung oder Alternative zur Brille.«

Maske und Brille – das ist selten eine gute Kombination. Der Grund: Die warme Atemluft wird durch die Maske zu den Brillengläsern geleitet, wo sie bei Kontakt schlagartig abkühlt und dadurch weniger Feuchtigkeit halten kann. Die freiwerdende Feuchtigkeit kondensiert auf den Gläsern – die Brille beschlägt. „Gewöhnlich betrifft dieses Phänomen Brillenträger hauptsächlich im Winter. Durch die Corona-Pandemie und die damit verbundene Maskenpflicht kämpfen viele aber immer häufiger im Alltag damit“, berichtet Hansjörg Hofmann, Augenoptikermeister bei brillenhammer in Speyer. Da es derzeit keine Option ist, auf die Maske zu verzichten, können Kontaktlinsen eine gute Lösung sein.

 

Für jeden Bedarf die richtige Linse

Kontaktlinsen bieten den klaren Vorteil – gerade im Zusammenhang mit der Maskenpflicht – dass sie im Gegensatz zu Brillengläsern nicht beschlagen. Außerdem verrutschen sie nicht und erlauben es dem Träger, Eindrücke in den Augenwinkeln besser wahrzunehmen, da die Sicht nicht durch eine Brillenfassung behindert wird. Mit Kontaktlinsen lassen sich zudem viele Fehlsichtigkeiten wie Weitsichtigkeit, Kurz sichtigkeit, Stabsichtigkeit und Alterssichtigkeit kompensieren. Bei der Wahl einer passenden Linse empfiehlt sich auf jeden Fall der Gang zum Spezialisten, denn Augenoptiker ermitteln die Linse passend zu den individuellen Bedürfnissen der Kunden. „Bei der Auswahl geeigneter Kontaktlinsen müssen Aspekte wie Tragedauer, Verwendungszweck und Langzeitverträglichkeit berücksichtigt werden. Auf dieser Grundlage können wir für unsere Kunden geeignete Linsen auswählen. Kontaktlinsenhersteller, wie beispielsweise Coopervision, bieten dabei eine große Bandbreite an Linsen mit unterschiedlichen Rückflächenformen, Durchmessern und Materialien. So finden wir für jeden Bedarf die richtige Linse“, erklärt Hansjörg Hofmann.

 

» Bei 66 % aller Menschen beschlägt die Brille beim gleichzeitigen Tragen einer Maske. «Keine Angst vor Kontaktlinsen

Viele Menschen zögern bei der Entscheidung für Kontaktlinsen, weil sie befürchten, das Auf- und Absetzen könnte unangenehm sein, oder weil sie der Meinung sind, dass sie keine Kontaktlinsen vertragen. „Da die Kontaktlinsen direkt auf der Tränenflüssigkeit schwimmen, besteht kein direkter Kontakt mit dem Auge. Für die meisten Kunden ist die Handhabung nach kurzer Gewöhnung daher kein Problem mehr. Es sollte aber immer auf eine ausreichende Hygiene geachtet werden“, schildert Hansjörg Hofmann. „Die Entwicklung im Bereich der Kontaktlinsen geht stetig voran, wodurch wir heute für fast jeden Bedarf eine passende Linse finden können.“ Brillenträger sollten sich daher nicht davor scheuen, diese Alternative in Betracht zu ziehen. Zudem muss es nicht unbedingt entweder – oder heißen. Die Kontaktlinse ist die ideale Ergänzung zur Brille. Besonders dann, wenn man auch mit Maske den Durchblick behalten möchte.