Die Fahrerbrille
Es ist dunkel und neblig. Die Sicht ist schlecht.

Es ist dunkel und neblig. Die Sicht ist schlecht. Die Scheinwerfer der entgegenkommenden Autos sind blendend grell und spiegeln sich zu allem Überfluss auch noch auf der nassen Straße. Für viele Autofahrer sind solche anstrengenden Fahrten gerade im Herbst und Winter Alltag. Dank neuer Spezialbrillengläser kann das Fahren jetzt aber entspannter und sicherer werden.

 

Für viele Autofahrer beginnt nun wieder eine sehr stressige Zeit. Es wird früh dunkel und die Witterungsverhältnisse sind schlecht – das Autofahren wird zu einer besonderen Herausforderung für die Augen. „Dabei geht es nicht nur um die schnelle Wahrnehmung der Umgebung bei widrigen Lichtverhältnissen, beispielsweise bei Regen oder in der Dämmerung, sondern vor allem auch um Irritationen durch blendendes Licht von entgegenkommenden Autos. Das ist für viele ein großer Stressfaktor“, erklärt Hansjörg Hofmann, Augenoptikermeister bei brillenhammer in Speyer. „Besonders von LED- und Xenon-Scheinwerfern fühlen sich viele Autofahrer geblendet, wie eine repräsentative Online-Befragung im Auftrag von Zeiss ergab.“ Aber damit nicht genug: Die Augen müssen beim Autofahren noch eine dritte Herausforderung meistern und zwar scharfe Sicht beim schnellen Blickwechsel zwischen Straße, Navigationsgerät, Rück- und Seitenspiegeln.

 

Optimal zum Auto­fahren

ca. 4 Monate vor dem offiziellen Verkaufsstart in DeutschlandFür Brillenträger gibt es ab Dezember etwas Neues auf dem Markt, das dazu beitragen kann, diese Stressfaktoren beim Autofahren zu reduzieren und die Teilnahme am Straßenverkehr etwas sicherer zu machen. „Das Unternehmen Zeiss hat neue Brillengläser entwickelt, die alltagstauglich sind, aber gleichzeitig die speziellen Sehanforderungen beim Autofahren erfüllen“, erläutert Hansjörg Hofmann. „Leisten können das die neuen Gläser durch ein spezielles Brillenglasdesign und eine besondere Beschichtung. Die Spezialbeschichtung schwächt dabei kurzwelliges Licht selektiv ab und verringert somit deutlich das Blendungsempfinden im Vergleich zu herkömmlichen Beschichtungen. Und das neue Brillenglasdesign ist so angelegt, dass es das beim Autofahren benötigte dynamische Sehen unterstützt – also ständige schnelle und kurze Blickwechsel von der Straße zum Armaturenbrett, zu Innen- und Außenspiegel, zum Navigationsgerät und wieder zurück auf die Straße. Die Gläser helfen den Augen dabei, sich immer wieder auf die verschiedenen Objekte in unterschiedlichen Entfernungen einzustellen.“ Zudem verbessern die Spezial-Brillengläser die Sicht bei wenig Licht und der damit verbundenen Pupillenvergrößerung, die normalerweise eine präzise Wahrnehmung und Einschätzung von Objekten und deren Entfernung behindert.

 

Entspannt und sicher fahren

Bei Studien in realen Sehsituationen hat sich gezeigt, dass die neuen Spezial-Brillengläser von Zeiss als sehr nützlich empfunden werden, sowohl beim Fahren als auch im restlichen Alltag. „Ich persönlich bin ein großer Befürworter solcher Entwicklungen, die sich dem modernen Leben und seinen Seh-Anforderungen anpassen“, so Hansjörg Hofmann. „In diesem Fall ist das nicht nur eine Frage des schöneren Fahrgefühls, sondern bringt auch mehr Sicherheit im Straßenverkehr mit sich.“