Sportliche Sichtweise

Eine „normale“ Brille muss das Sehen verbessern, bequem sein und gut aussehen. Für eine Sportbrille wäre das zu wenig. Sie muss ihrem Träger zusätzlich dabei helfen, seinen Sport auszuüben – und das kann mitunter sehr anspruchsvoll sein. Golf, Radfahren, Tennis, Laufen – jede Sportart hat ihre eigenen Herausforderungen für die Augen. Gut, dass moderne Sportbrillen echte Multitalente sind.

 

Sportbrillen von HEAD komplett inkl. Gläser ab 19 9.- € bis 30.04.2019Eine der wichtigsten Aufgaben einer Sportbrille ist der Schutz der Augen – sei es vor umherfliegenden Bällen oder bei Stürzen. „Das Erste, was eine gute Sportbrille deshalb haben muss, ist eine stabile, bruchfeste Fassung“, erklärt Hansjörg Hofmann, Augenoptikermeister bei Brillen Hammer in Speyer. „Wir können da die Brillen der Sportmarke HEAD sehr empfehlen, die unter anderem aus einem hochwertigem Nylonkunststoff und Polycarbonat gefertigt sind. Das macht sie sehr robust und zusätzlich extrem flexibel, was nicht nur den Schutz der Augen fördert, sondern auch die Langlebigkeit der Brille. So hält die Sportbrille auch härtere Gangarten unbeschadet aus und ist damit selbst für ambitionierte Hobby-Sportler oder Profi-Sportler geeignet.“ Ein zusätzliches Plus in dieser Hinsicht: Es gibt diverse Bügelvarianten – darunter auch ein Kopfband – die je nach sportlicher Situation und Anforderung des Trägers ausgetauscht werden können. Das sorgt für zusätzlichen Halt, Stabilität und Tragekomfort.

 

Anpassungsfähig

Das wahre Leistungsvermögen zeigen Sportbrillen, wenn man sich die Gläser ansieht. Hier bieten einige Marken regelrechte Universallösungen, wie Hansjörg Hofmann erläutert: „Bestimmte Modelle von HEAD ermöglichen es, die Gläser je nach Wetterbedingung zu tauschen. Es gibt beispielsweise Sonnenschutzgläser für Aktivitäten im Freien oder kontraststeigernde Gläser, die bei Sportarten wie Golf oder Tennis das Sehen des Balles unter bestimmten Lichtbedingungen erleichtern. Außerdem sind alle Gläser verspiegelt und polarisierend und verhindern dadurch störende Lichtreflexe und Blendungen.“ Aber das ist nicht alles, was Sportbrillen zu bieten haben: Viele Modelle sind ergonomisch geformt und haben eine stärkere Glaskurve, die den Lichteinfall von der Seite minimiert. Gleichzeitig hält diese Formung den Wind auch bei höheren Geschwindigkeiten von den Augen ab und verhindert das Tränen. Das macht die Brillen ideal fürs Radfahren, Laufen, Skifahren und Segeln. Einige Modelle verfügen zusätzlich über ein Ventilationssystem, dass das Beschlagen der Gläser verhindert.

 

Moderne Sportbrillen sind flexibel an unterschiedliche sportliche Anforderungen anpassbarSportliche Sicht

Ein kleines Problem vieler Sportbrillen ist, dass die besondere Wölbung oder Form zwar optimalen Schutz und Tragekomfort bietet, aber mitunter das Sehvermögen in bestimmten Winkeln mindert. „Auch hier bieten hochwertige Sportbrillen wie die von HEAD eine Lösung“, führt Hansjörg Hofmann aus. „Man kann bei ihnen die Vorneigung der Gläser individuell einstellen, was den negativen Effekt der besonderen Glasform abfängt.“ So ist scharfe Sicht an den gewünschten Stellen machbar. Das gilt übrigens auch für kurzsichtige und weitsichtige Sportler, denn die Brillen können mit Fern- und Gleitsichtgläsern ausgestattet werden – ohne dass dabei auf Vorteile wie Verspiegelung und Polarisierung verzichtet werden muss.